Verdant NEIPA

Ein Hobbybrauer Wettbewerb ausgetragen von Verdant Brewing? Da musste ich einfach mitmachen. Was dabei raus gekommen ist zeige ich euch in diesem Post.

Als ich den Facebook Post von den Maltmiller gesehen habe war ich direkt richtig hippelig. Verdant Brewing aus England haben zusammen mit Lallemand eine eigene Hefe auf den Markt gebracht. The Maltmiller durfte dann im Pre-Release schon mal 200 Packungen raushauen. Für alle die sich ein Päckchen sichern konnten, war es gleichzeitig die Eintrittskarte für die Competition. Die Aufgabe? Braut ein Verdant Style NEIPA und verwendet die Lallemand Verdant Hefe. Ansonsten hatte man freie Hand.

Als alter Verdant Fanboy wartete ich am 16. Juli bis die Hefe endlich erhältlich war und was soll ich sagen? Ich war nicht der einzige. 😄 Kaum war die Hefe erhältlich, brach der Server zusammen und es ging nichts mehr. Ein Stunde und 17 Minuten (!) später hatte ich meine Bestellung endlich abgeschlossen. Die Hefe war neben jede Menge Hopfen auf dem Weg zu mir.

Verdant Hefe von Lallemand

Jetzt juckte es mir natürlich in den Fingern und sofort machte ich mich ans Rezept kreieren. Das coole am Maltmiller BlogPost war nicht nur die Info, dass es einen Wetbewerb geben wird, sondern weiter unten plauderte James Heffron (Braumeister bei Verdant) auch aus dem Nähkästchen, über Wasserwerte und Stopftechniken. Als Schmankerl gab’s dann noch das Rezept für das Even Sharks Need Water.

Mein Rezept hab ich dann sehr stark an diesem angelehnt, auch wenn es mich an der ein oder anderen Stelle stutzig werden lies. 👉 Direkt zum Rezept

Die angepassten Wasserwerte für dieses NEIPA entsprechen nicht unbedingt der einhelligen Meinung. Sowohl beim Calcium als auch beim Sulfat geht man bis ans obere Limit oder etwas darüber hinaus. Zusammen mit dem recht hohen CaraPils anteil (8%) und der restlichen Schüttung würde man denken, dass das Bier viel zu voll und mastig wird. Aber hey. Ich liebe die Verdant Biere, die werden schon wissen, was sie machen. 🤷‍♂️

Der Brautag lief wie geschmiert. Die Whirlpoolhopfung ist geringer ausgefallen, als ich es erwartet habe. Dafür waren es insgesamt 400g Stopfhopfen auf 30l Bier.🤯 Angestellt habe ich bei 17°C und dann bei 18°C vergoren. Gestopft wurde nicht während der Gärung, sondern nach Abschluss. Ich habe den gesamten Stopfhopfen auf einmal hinzubegeben. Alles etwas anders, als ich es sonst mache, aber Herr Heffron hat es so empfohlen und tatataaaaa hier ist meine Variante.

Wie Bananensaft sieht es aus. Ein herrlicher Juice. So soll’s sein. Dazu ein extrem feinporiger, weißer Schaum. Macht schon mal eine gute Figur. In der Nase besticht es durch Noten von Ananas, Maracuja und Guave. Das Mundgefühl ist sehr cremig und smooth. Am Anfang dominiert eine malzige Süße, die sich für meinen Geschmack genau im richtigen Moment mit einem fruchtigen Aromen abwechselt, gefolgt von einer leichten Bittere. Der Abgang ist angenehm fruchtig-süß. Ein NEIPA wirklich so, wie es sein soll. Ich bin ziemlich begeistert und habe meine drei Flaschen bereits nach England geschickt.

Die Hefe hat übrigens einen ordentlichen Endvergärungsgrad von rund 78% erreicht. Bei so einem heavy hopped Bierchen ist es immer schwer das Hefeprofil zu beschreiben. Aber sie fügt sich sehr gut in das Gesamtbild ein. Das Bier wirkt sehr smooth und war im Prinzip nach dem Karbonisieren trinkfertig. Nicht unrund, Kein Hopburn. Einfach einschenken und genießen. Ein Träumchen.

Prost

Paul

Hier natürlich noch das Rezept für euch:


Fanboy – NEIPA

  • 15,6°P | 6,2 Vol.%
  • IBU: 32 (Tinseth)
  • Farbe: 9 EBC
  • Karbonisierung: 5 g/l

Schüttung

  • Extra Pale Ale Malt, 3 EBC – 62%
  • Golden Promise, 5 EBC – 13,3%
  • Carapils, 4EBC – 8,3%
  • Flaked Oats, 2 EBC – 8,3 %
  • Flaked Wheat, 3 EBC – 4,1 %
  • Weizenmalz, 5 EBC – 4 %

Maischen für 45 Minuten bei 67°C.

Kochen – 70 Minuten

  • Vorderwürze: Magnum – 7 IBU
  • Whirlpool 77°C: Citra – 3 g/l (12 IBU)
  • Whirlpool 77°C: Galaxy – 3 g/l (13 IBU)

Hopfenstopfen

  • Citra 6 g/l
  • Galaxy 4 g/l
  • BRU-1 4 g/l

Wasserwerte

  • Ca: 100 ppm
  • Mg: 10 ppm
  • Na: 50 ppm
  • Cl: 230 ppm
  • SO: 10 ppm
  • HCO3: 0 ppm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s